Home / Quellen zu Public Management / PSM Public Service Motivation

PSM Public Service Motivation


Hauptverzeichnis 

Ergänzungen / Nachträge / Materialsammlung



Aktuelle Ergänzungen

  • Einen Überblick über den Stand der Forschung, einschließlich der Vergleiche zwischen Sektoren (Staat, Privatwirtschaft, Dritter Sektor) und Ländern, der Verwendung des Konzepts in der Praxis, und weiterer Aspekte, gibt das folgende Sammelwerk:

Perry, James L. / Hondeghem, Annie (Hrsg.) (2008): Motivation in Public Management : The Call of Public Service, Oxford (GB)

  • Aktuelle Doktorarbeit aus Aarhus untersucht den Zusammenhang zwischen PSM und Commitment

Pedersen, Mogens Jin (2015): Capitalizing on the Forces within Us : Public Employee Motivation and Commitment at Work. Aarhus (DK) Dissertation

ABSTRAC(http://forskningsbasen.deff.dk/Share.external?sp=S721f916f-6fdf-4db0-91f9-86c6ddfeda64&sp=Sau)

This dissertation centers on an important but understudied theme in public administration scholarship: How to capitalize actively on public employees’ work motivation and commitment to support and improve their efforts and performance at work. The dissertation draws on self-determination theory, public service motivation research, and goal setting theory, and empirically it involves a set of quantitative analyses that span a range of different research designs and data. The dissertation contributes with extension of theory and identification of particular interventions and factors that may affect the ways in which work motivation and goal commitment reflect positively on individuals’ work behavior and performance. The dissertation is relevant for all who are interested in understanding work motivation and commitment—not least how potentially to improve the performance of public services via active efforts to capitalize on the forces of employee work motivation and commitment.

  • Was bewirkt PSM? Eine umfangreiche empirische Studie in der US-Bundesverwaltung ergab: viel. Sie beeinflusst Arbeitszufriedenheit, Leistung und die Bereitschaft, das Verwaltungsreformprogramm ("Reinventing Government" während der Präsidentschaft Clinton/Gore) zu unterstützen. Allerdings gibt es spätere Studien, die diese Wirkungen infrage stellen, und Erklärungsansätze für die unterschiedlichen Studienergebnisse. 

Naff, Katherine C. : Working for America: Does Public Service Motivation Make a Difference? Review of Public Personnel Administration October 1999 19: 5-16

ABSTRAC(http://rop.sagepub.com/content/19/4/5.short)

Considerable research has asked whether public sector employees have different values and respond to different incen tives than private sector employees Recently, Jim Perry developed a scale designed to measure this construct, which he calls "public service motivation " We examine the relationship between public service motivation and federal employ ees' attitudes and behavior by examining responses of nearly 10, 000 federal employees to a recent survey Even though the survey only contained a subset of Perry's scale, we found significant relationships between public service motivation and federal employees' job satisfaction, performance, intention to remain with the government, and support for the government's reinvention efforts.

  • Langbein, L. (2010): Economics, Public Service Motivation, and Pay for Performance: Complements or Substitutes?, in: International Public Management Journal, Vol. 13, Nr. 1, 9-23.

ABSTRACT

This article summarizes what we can learn from personnel economics about the likely empirical veracity of the statements regarding the efficacy of pay for performance in the public sector: If pay is based on public service performance, and if people work for pay, then pay for performance will align motivation and performance. I argue instead that the predominant conclusion from the economics literature, which focuses on the private sector, is that in many contexts usually thought to characterize public as well as private sector employment, motivation, pay, and performance are more likely to be substitutes at critical margins. The consequence is that performance pay may have unintended adverse consequences. It is not widely used in many complex private sector organizations and probably should not be widely used in similar public sector operations.

  • Nijaki, Nadine (2011): Public Service Motivation im Nonprofit-Bereich. Eine Fallstudie am Beispiel des Deutschen Roten Kreuzes. Potsdam (Bachelorarbeit) Online-Quellen: https://publishup.uni-potsdam.de/opus4-ubp/files/5399/spnm09.pdf / urn:nbn:de:kobv:517-opus-54487

ABSTRACT

Public Service Motivation (PSM), als ein Konzept des öffentlichen Sektors, beruht auf der Annahme bestimmter Motive, die charakteristisch für öffentlich Bedienstete sind. Mit dem Versuch dieses Konstrukt auf den Nonprofit-Sektor zu übertragen, wird das Ziel verfolgt ein tieferes Verständnis für die Motivation der Beschäftigten zu erlangen und die dazu existierenden, eher geringen Befunde der PSM-Forschung um ein qualitatives Vorgehen zu erweitern. Die vorliegende Arbeit bereitet hierfür zunächst den theoretischen Hintergrund der PSM auf und nimmt Bezug zu der von Perry (1996) weiterentwickelten Theorie der PSM. Im anschließenden empirischen Teil werden in einer Fallstudie verschiedene Anstellungsformen sowie Tätigkeitsbereiche der Nonprofit-Organisation „Deutsches Rotes Kreuz“ untersucht. Anhand der ermittelten Ergebnisse kann dabei die Existenz der PSM nachgewiesen werden. Nicht zuletzt werden durch die Wahl eines qualitativen Forschungsdesigns aufschlussreiche Erkenntnisse bezüglich der untersuchten Einflussfaktoren gewonnen. Es kann festgehalten werden, dass sich Haupt- und Ehrenamtliche in Ihrer PSM nicht gravierend unterscheiden. Hingegen die PSM zwischen Arbeitern der Verwaltungs- und Arbeitern der Street-Level-Ebene hinsichtlich ihrer Ausprägung von einander abweicht. Darüber hinaus liefert die Arbeit erste Erklärungsversuche und geht dabei unter anderem auf die Theorie der extrinsischen und intrinsischen Motivation, sowie auf die Selbstbestimmungstheorie ein.

Anmerkung B. K.: als Fallstudie, die sich auf eine begrenzte Zahl von nicht strukturierten Interviews stützt, nur von begrenzter Aussagekraft für die Frage, in welchem Ausmaß Public Service Motivation überhaupt und in welchem Ausmaß sie auf verschiedenen organisatorischen Ebenen vorhanden ist. Siehe dazu das empirische Material in den internationalen Quellen.


Quellen zu Public Service Motivation (PSM)  

3.2 Motivation und leistungsorientierte Bezahlung in der öffentlichen Verwaltung

Einen Überblick über Stand und Erfahrungen in der EU gibt der "EU-Review: Vergütung im öffentlichen Dienst" der Bertelsmann-Stiftung, Gütersloh 2006. Online-Quelle.

Siehe aus der reichhaltigen Literatur und den zahlreichen Quellen auch im Internet z. B.:

Breisig, Thomas (2008): Leistung und Erfolg als Basis für Entgelte: Analyse und Handlungsempfehlungen. Frankfurt a.M.

Kuner, Markus (2011): Leistungsorientierte Bezahlung im öffentlichen Dienst. 2. Auflage, München. 

sowie die Materialsammlung bei Dulisch: Lernprogramm zur Personalbeurteilung

3.3 Zum Verdrängungs- bzw. Korrumpierungseffekt

Graumann, Mattias / Sieger, Christoph (2004): Verdrängen extrinsische Anreize die intrinsische Motivation? Eine Übersicht über den Forschungsstand und Konsequenzen für die Gestaltung von Anreizsystemen. In: Personalführung 12/2004, S. 90-97. Online-Quelle

Matiaske, Wenzel (2007): Kann weniger mehr sein? Ein Test der Motivationsverdrängungshypothese. Vortragsfolien: Online-Quelle

Matiaske, Wenzel / Weller, Ingo (2007): Kann weniger mehr sein? Theoretische Überlegungen und empirische Befunde zur These der Verdrängung intrinsischer Motivation durch externe Anreize.Online-Quelle

3.4 Public Service Motivation allgemein

AKF - Danish Institute of Governmental Research Public (2009): Service Motivation: Concepts, Causes and Consequences. Online-QuelleAuf dieser Website sind weitere Beiträge verfügbar. 

Hammerschmid, Gerhard / Meyer, Renate E. / Egger-Peitler, Isabell (2009): Das Konzept der Public Service Motivation – Status Quo der internationalen Diskussion und erste empirische Evidenzen für den deutschsprachigen Raum. In: der moderne staat - dms, Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management, 2009/01, S. 73-92. Online-Quelle

International Public Service Motivation Research Conference. June 7-9, 2009 on the campus of Indiana University, Bloomington. Online-Quelle

Klunker, Kristin (2009): (Un-)Attraktivität des öffentlichen Dienstes in Deutschland? – Wege zur Deckung des Personalbedarfs unter Berücksichtigung der Konzepte in ausgewählten europäischen Staaten. Online-Quelle. 

Naff, Katherine C. : Working for America: Does Public Service Motivation Make a Difference? Review of Public Personnel Administration October 1999 19: 5-16.

Pedersen, Mogens Jin (2015): Capitalizing on the Forces within Us : Public Employee Motivation and Commitment at Work. Aarhus (DK) Dissertation.

Perry, James L. / Hondeghem, Annie (Hrsg.) (2008): Motivation in Public Management : The Call of Public Service, Oxford (GB)

Petrovsky, Nicolai (2009): Does Public Service Motivation Predict Higher Public Service Performance? A Research Synthesis. Online-Quelle.

Rayner, Julie / Williams, Helen M. / Lawton, Alan / Allinson, Christopher W.: Public Service Ethos: Developing a Generic Measure. Online-Quelle.

Ritz, Adrian (2009): Public service motivation and organizational performance in Swiss federal government International Review of Administrative Sciences 75: 1. 53-78. 

Sangmook Kim et al. (2010): Measuring Public Service Motivation: Developing an Instrument for International Use. Paper prepared for presentation at the annual conference of the European Group for Public Administration, Toulouse, France, September 8-10. Online-Quelle.

Vogel, Dominik (2011): Dem Gemeinwohl verpflichtet? - Was motiviert die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes? Potsdam (Masterarbeit). Online-Quellen: http://pub.ub.uni-potsdam.de/volltexte/2011/5155/ und urn:nbn:de:kobv:517-opus-51554.


    Post a comment

    Your Name or E-mail ID (mandatory)

    Note: Your comment will be published after approval of the owner.




     RSS of this page

    Written by:   Version:   Edited By:   Modified

    Verantwortlich für die Beiträge sind die jeweiligen Verfasser.
    Kommentare und Veränderungen / Ergänzung von Beiträgen nur durch angemeldete Nutzer.
    Bitte helfen Sie mit, dass es eine weiterführende Diskussion ist: kritisch aber konstruktiv und fair! 

    Impressum